Traumhaft würziges Sauerteig-Vollkornbrot mit Chiasamen aus dem Römertopf


Hallo ihr Lieben 🙂

Ich war wieder im Brotbackfieber! ♥ Wirklich, ich kann von diesem Duft im Haus nie genug bekommen. Gäbe es ein Brotparfüm – ich glaube ich würde es kaufen. Öhhh 😀 😉

Dieses Mal habe ich fast kein fertig gemahlenes Mehl verwendet, sondern stattdessen das Mehl aus frischen Getreidekörnern selbst gemahlen. Oder besser gesagt: in der Küchenmaschine klein geschreddert. Dadurch ist es verhältnismäßig etwas grober als herkömmliches gekauftes Mehl und es duftet von vornherein einfach himmlisch! Hmmm 🙂

IMG_6707

Das Ras el-Hanout haben meine Eltern am Montag auf der Gartenmesse in Kassel gekauft. Dabei handelt es sich um eine marokkanische Gewürzmischung aus bis zu 25 verschiedenen Gewürzen. Oftmals sind Muskatnüsse, getrocknete Rosenknospen, Zimtstangen, Macis, Anis, Gelbwurz, Veilchenwurzel, Chilischoten, Lavendelblüten, Weißer Pfeffer, getrocknete Ingwerwurzel, Gewürznelke, Pimentkörner,Kardamomkapseln und Galgantwurzel enthalten. Also wirklich ersetzen kann man diese Mischung nicht. Wer jetzt aber nicht unbedingt eine Packung kaufen möchte, könnte die Mischung nach diesem Rezept nachmachen. Allerdings lohnt sich das preislich nur, wenn man die meisten oder gar alle Gewürze im Haus hat. Ansonsten kommt man wahrscheinlich mit einer gekauften Mischung günstiger weg.

IMG_6713

Dieses Brot ist relativ Zeitaufwendig, insgesamt hat es etwas mehl als 3 Stunden gedauert, bis es endlich fertig gebacken war. Aber Leute – das ist es wirklich so was von wert! Meine anderen Sauerteigbrote waren zwar auch gut, aber dieses hier übertrifft sie um ein weites. Es ist so schön würzig, körnig, knackig und saftig. Bissfest und nicht bröselig. Da es fast nur aus Vollkornmehl besteht, hält es auch sehr lange satt und schmeckt insgesamt etwas aromatischer. Wir können nicht genug davon bekommen! ♥

IMG_6723

*Klick* zum Rezeptedownload

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Eifrei, Sojafrei, Weizenfrei, Nussfrei, Zuckerfrei, Fettarm, Fructosefrei

Zutaten:
450g Dinkelkörner oder grobes Dinkelvollkornmehl
600g Roggenkörner oder grobes Roggenvollkornmehl
1Pck. Sauerteig Extrakt (z.B. Alnatura)
1 Würfel Hefe
3EL Zucker
2EL Salz
2EL Ras el-Hanout
150g Chiasamen
100-200g helles Dinkelmehl

Zubereitung:
1. Backofen auf 40° Umluft vorheizen.
Die Getreidekörner mahlen und das dadurch entstandene Vollkornmehl miteinander mischen. In der Schüssel in den Backofen stellen und das Mehl aufwärmen lassen.
Die Chiasamen in 600ml Wasser geben und unterrühren. Mindestens 20 Minuten einweichen lassen.

2. Sauerteigextrakt, zerbröckelter Hefeblock, Zucker und 700ml handwarmes Wasser miteinander verrühren. 10 Minuten vorgehen lassen. Mehl aus dem Ofen holen und mit Salz und Ras el Hanout vermischen. In der Mitte eine Mulde bilden. In diese das Hefe-Sauerteig-Wasser und den Chiapudding geben und nach und nach von außen mit einer Gabel immer etwas mehr Mehl hinzu rühren und verkneten, bis ein klebriger Teig entsteht. Mit einem Abtrockenhandtuch abdecken und für 30-40 Minuten im warmen Ofen gehen lassen. Den Deckel des Römertopfes mit Wasser einweichen.

3. Teig aus dem Ofen holen und diesen auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig erneut kräftig durchkneten. Dabei gerade so viel Mehl einkneten, dass er zwar noch klebt aber nicht mehr ‚patschig‘ ist. In den Römertopf geben, mit etwas Mehl bestreuen und erneut 20 Minuten gehen lassen. Das Wasser aus dem Deckel gießen, den Deckel auf die Form stellen und für 15-20 Minuten vorbacken. Den Deckel nicht von dem Römertopf nehmen! Der entstehende Wasserdampf sorg dafür, dass das Brot nicht trocken wird. Die Temperatur auf 210° Ober-/Unterhitze reduzieren und das Brot weitere 90 Minuten backen. Kurz kontrollieren, ob das Brot durch ist andernfalls etwas länger backen. Wenn es durch ist, wieder mit dem Deckel abdecken und eine Stunde im geschlossenen Römertopf eine Stunde nachbacken lassen. Nun vorsichtig aus dem Topf holen und in einem Handtuch vollständig auskühlen lassen.

TIPPS:
1. Das Ras el-Hanout könnt ihr entweder selber machen (siehe Blogbeitrag) oder auch in gut geführten Supermärkten kaufen.
2. Damit ihr das Brot wieder aus dem Römertopf raus bekommt, sollte er eine gewisse grundfettigkeit haben. Ansonsten könnt ihr es einfach mit etwas Margarine gründlich einstreichen.
3. Der Römertopf sollte nicht bis unter dem Rand mit Teig voll sein, da dieser noch ein wenig aufgeht. Aus dem übrigen Teig könnt ihr aber auch ganz einfach Brötchen backen. Diese brauchen nur etwa 40 Minuten zum Backen, sollten allerdings zwischendurch mit Wasser bepinselt werden und eine Tasse Wasser mit im Ofen haben.

IMG_6726

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s