Vegane Frühstücksriegel


Hallo ihr Lieben 🙂

Einmal die Woche werden in meiner Gastfamilie Snacks für die Lunchboxen der Kinder gekocht beziehungsweise gebacken. Da bin ich genauso gefragt, wie meine Gastmum. Bisher habe ich Mango-Gummifiguren, Bananenkekse und diese Frühstücksriegel gemacht. Irgendwie stehe ich eher auf die süßen Snacks 😀

img_6339

Während meine Gastmum eher Mini-Pizzen, Käserollen und Mini-Frikadellen zubereitet, habe ich mich ein wenig den süßen Leckereien verschrieben. Dabei sind sie – verhältnismäßig – gar nicht mal so ungesund. Eher kindgerecht.

img_6345

Diese Frühstücksriegel sind bisher meine absoluten Favoriten. Ich habe sie inzwischen zwei Mal gemacht und jedes Mal ein wenig mit den Zutaten herum gespielt – die Zutaten kann man definitiv relativ einfach abwandeln und nach eigenem Geschmack variieren.

img_6346

So könnte man anstelle der Quinoaflocken auch Hirseflocken nutzen, anstelle der Leinsamen auch Chiasamen oder gemahlene Nüsse, anstelle der Kakaobutter auch normale Butter, anstelle des Kokosnusszuckers auch Rohrzucker und anstelle des Ahornsirups auch Reissirup verwenden. Oder was auch immer man da hat und mag 😉

*Klick* zum Rezeptdownload

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Eifrei, Sojafrei, Nussfrei, Weizenfrei

Zutaten:
110g Haferflocken
70g Quinoaflocken
30g ungesüßter Puffreis
15g gemahlene Leinsamen
40g Kokosraspeln
50g Datteln, Cranberries,
Rosinen o.ä. grob gehackt
Prise Salz
70g Kakaobutter
oder normale Butter
120g Kokosnusszucker
oder Rohrzucker
130g Ahornsirup

Zubereitung:
1. Haferflocken, Quinoaflocken, Puffreis, Leinsamen, Kokosraspeln, getrocknete Früchte und Salz miteinander mischen. Eine viereckige Form mit Backpapier auslegen.

  1. Kakaobutter, Kokosnusszucker und Ahornsirup in einen Topf geben und erhitzen. Aufkochen und für etwa 5 Minuten bei sehr geringer Hitze kochen, bis die Masse dickflüssig wird. Ob es lange genug war kann man dadurch feststellen, wenn man einige Tropfen des Karamells in Eiswasser tropft und prüft, ob es hart wird.

  2. Alle trockenen Zutaten untermischen, bis alles gut vermengt ist und in die vorbereitete Form geben. Etwa 3-4 Stunden im Kühlschrank hart werden lassen und in Riegel schneiden.

img_6342

 

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s