Anzacs – Biscuits mit Geschichte


Hallo ihr Lieben 🙂

Ja, ich melde mich auch mal wieder 😀 Irgendwie läuft hier unten die Zeit etwas anders und ich komme einfach nicht zum Schreiben.

img_3811

Anzacs sind typisch neuseeländische und australische Kekse, die sogar Geschichte haben. Während des ersten Weltkrieges haben neuseeländische und australische Frauen diese Kekse gebacken und mit dem durch den Verkauf eingenommenen Geld ihre Truppen zu unterstützen. Der Name bildet sich aus einer Abkürzung für „Australian and New Zealand Army Corps“, die zur Unterstützung des britischen Empires aus Streitkräften beider Länder gebildet wurde.

img_3814

Egal ob mit historischem Hintergrund oder nicht – diese Kekse schmecken einfach traumhaft lecker und gehören definitiv zu den Must-eats in Neuseeland. Und sie lohnen sich auch für alle anderen – lecker, knusprig und viel zu schnell weg geknuspert 😀

img_3820

*Klick* zum Rezeptdownload

Vegetarisch, Vegan möglich, Lactosefrei möglich, Eifrei, Sojafrei, Nussfrei, Weizenfrei möglich

Zutaten:
100g Mehl
130g Zucker
100g Kokosraspeln
100g zarte Haferflocken
100g Butter
2EL Golden Syrup
(alternativ Zuckerrübensirup)
1TL Natron
4EL kochendes Wasser

Zubereitung:
1. Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Mehl, Zucker, Kokosraspeln und Haferflocken mischen. Butter und Golden Syrup in einem Töpfchen zergehen lassen und miteinander verrühren. Natron im kochenden Wasser auflösen und in die Buttermischung rühren. Zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel zu homogenen Masse rühren.

img_3808

  1. Mit einem Esslöffel Teighäufchen auf ein Backblech setzen und leicht flach drücken. Für 15 Minuten im vorgeheizten Backofen für 15 Minuten backen. 5 Minuten ankühlen lassen, danach auf einem Rost abkühlen lassen.

img_3816

Advertisements

8 Kommentare

  1. Liebe Elisa,
    ich habe die originalen Anzacs leider noch nicht probieren können, aber auch einfach selbst welche gebacken. Die sind sooo lecker! Auf deinen Fotos sehe ich, dass du sie etwas flacher aufs Blech getan hast als ich. Ich war mir nicht ganz sicher, wie die originale Konsitenz sein muss und habe ein paar knusprigere und ein paar weichere gebacken. Deine sind eher knusprig, oder? Auf jeden Fall ein super Rezept, das ich gerne wieder backe 🙂 Hier ist mein Beitrag zu den Keksen, wenn du mal reinschauen magst: https://reisespeisen.wordpress.com/2016/09/19/anzacbiscuits/.
    Hab einen schönen Abend! Liebe Grüße
    Alex

    • Danke! Ja, Original Anzacs sind eher knusprig und flach 😊 Ich weiß nicht, wie ähnlich dein Rezept meinem ist? Ich hab es aus einem neuseeländischen Rezeptbuch mit Cups und diese dann einfach abgewogen, damit ich das Rezept in Grammzahlen schreiben kann 😁 Das fände ich gerade wirklich interessant…
      Liebe Grüße und einen schönen Samstag
      Elisa 🙂

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s