Captain America Torte – Ein Superheld trifft auf Schokolade


Hallo ihr Lieben 🙂

Am Freitag hat eine Freundin, die die Woche umziehen wird, zum Grillen eingeladen, um sich von uns zu verabschieden. Die anderen wurden gebeten, Salate oder ähnliches beizusteuern, von mir hat sie sich vorher schon eine Torte gewünscht.

IMG_0465

Da sie ein ziemlich großer Marvel-Fan ist und Captain America zu ihren liebsten Figuren gehört, hab ich mir überlegt ihn in Fondant zu verewigen. Auf Pinterest und Instagram findet man so einiges an Fondant-Captains, aber diese sind meistens in 3D modelliert. Und das traue ich meinen Fondantkünsten definitiv noch nicht zu 😀 Also gab es „nur“ einen „einfachen“ Platt-Captain. Aber ganz ehrlich – den zu zeichnen und auszuschneiden hat mir schon gereicht 😉

IMG_0469

Das Gesicht habe ich aus weißem Fondant selbst eingefärbt. Dafür habe ich ein wenig der Farbe „Caramel“ von „ProGel“ verwendet. Ich denke, dass es auch mit anderen Farben (dunkles Gelb – helles Orange, sowie Rot oder Rosa) funktionieren sollte. Am besten nehmt ihr erstmal etwas zu wenig Farbe als zu viel und gebt gegebenenfalls noch etwas mehr dazu. Insgesamt würde ich jedoch zu Paste raten oder zumindest zu Granulat und nicht zu Tropfen, da diese das Fondant oft zu weich machen.

IMG_0475

Den Kuchen habe ich bereits am Vortag gebacken und eingestrichen, eingedeckt allerdings erst am Tag darauf. Die Figur habe ich am Vortag gezeichnet und am Tag darauf zugeschnitten.
Das „A“ habe ich aus zwei gerollten Würstchen geformt und die Augen aus platt gedrückten Kügelchen gemacht. Die Pupillen und der Mund bestehen aus Kuvertüre, den Mund hab ich zuvor jedoch mit einem Zahnstocher vor geritzt.

IMG_0387

Die Freundin hat sich total gefreut und sich ewig geweigert, den Kuchen anzuschneiden. Es gab sogar die Kurzzeitige Überlegung, den Kuchen auszuhöhlen und die Decke aufzuheben 😆 Als er dann angeschnitten wurde, entstanden wahrhafte Riesenstücke – was wir jetzt einfach mal auf das Fehlen eines anständigen Messers schieben 😉

20160715-_MG_5029

Klick zum Rezeptdownload

Klick zur Schablone

Vegetarisch, Lactosefrei möglich, Weizenfrei, Nussfrei, Sojafrei, Fructosearm

Zutaten:
Boden 1:
115g Butter
115g Puderzucker
1TL Vanillezucker
2 Eier
75g Dinkelmehl
½ Pck. Backpulver
40g Kakaopulver
1-2EL Sprudelwasser

Boden 2:
115g Butter
115g Puderzucker
1TL Vanillezucker
2 Eier
100g Dinkelmehl
½ Pck. Backpulver
15g Kakaopulver
1-2EL Sprudelwasser

Ganache innen:
100g dunkle Schokolade
200g Schlagsahne
evtl. 1Pck. Sahnesteif

Ganache außen:
250g dunkle Schokolade
125g Schlagsahne

Fondantdecke und -figur:
mind. 300g weißes Fondant
50g rotes Fondant
50g blaues Fondant
etwas Lebensmittelfarbe (rosa/rot/gelb/caramel)
Palmfett oder Puderzucker zum Ausrollen
etwas Wodka oder Wasser

Zubereitung:

  1. Für die Ganaches die Schokoladen grob hacken und Sahne in je einem Topf erhitzen. Die Schokoladen unter ständigem Rühren hinzufügen, bis sie sich vollständig zu einer homogenen Masse verbunden haben. Dabei den Topf vom Herd nehmen, damit die Schokolade nicht zu heiß und somit krisselig wird. In zwei Schüsseln füllen und kalt stellen.
    * TIPP: Der Kühlschrank ist für die äußere Ganache meist zu kalt und sie wird schnell zu fest. Wenn das passieren sollte, kann man die Ganache ganz einfach in der Mikrowelle bei etwa 180-200Watt im 30 Sekunden Takt erwärmen, bis sie wieder streichzart ist.
  2. Backofen auf 170° Umluft vorheizen.
    Für die Böden: Butter, Puderzucker und Vanillezucker schaumig etwa 3 Minuten schlagen. Dabei die Eier unter ständigem Rühren hinzufügen. Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und unterrühren. Wenn der Teig zu zäh ist, etwas Sprudelwasser hinzufügen.
  3. Die Teige in je eine Springform (∅26cm) geben und 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen und vollständig abkühlen lassen.
  4. Die Böden stürzen und Boden 1 auf eine Kuchenplatte legen. Die innere Ganache wie Sahne aufschlagen. Dabei kann man etwas Sahnesteif hinzufügen, aber wenn die Ganache lange genug gekühlt wurde, ist das an sich nicht nötig.
    * Achtung: Ganache kann, ebenso wie Sahne, überschlagen werden.
  5. Die aufgeschlagene Ganache auf dem Boden verteilen. Den zweiten Boden oben aufsetzen. Etwa eine Stunde kaltstellen.
  6. Die Torte mit der ersten äußern Ganacheschicht einstreichen, mind. 30 Minuten kaltstellen und eine weitere Ganacheschicht darauf verteilen. Diese sollte nun möglichst glatt und eben sein, damit man später keine Hubbel im Fondant hat. In Frischhaltefolie wickeln, damit die Ganache nicht austrocknet und schlimmstenfalls einreißt. Erneut kaltstellen und völlig aushärten lassen.
  7. Die weiße Ganache auf Palmfett oder Puderzucker dünn ausrollen (zwischen 0,5 und 0,3cm). Auf eine Fondantrolle oder ein ausreichend großes Plastikrohr ziehen und die Torte damit eindecken.
  8. Die Figur nach der Schablone zuschneiden oder eine eigene benutzen, mit Wodka oder Rum zusammen kleben und auf der Torte befestigen. Das Gesicht könnt ihr mit etwas Lebensmittelfarbe (am besten Paste) einfärben.

 

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s