Veganer Mohn-Osterzopf, gefüllte Mohn Brötchen und kleine Osterkränze


Hallo ihr Lieben 🙂

Auch wenn es heute eigentlich schon fast zu spät ist, um euch mit einem Osterrezept überzeugen zu können, möchte ich euch diese Leckerei hier nicht vorenthalten. Vielleicht hat ja der eine oder andere noch Muse, ihn für morgen oder Sonntag zu backen, denn er schmeckt wirklich traumhaft lecker 😀 ❤

IMG_7284

Gefüllte Hefezöpfe und Kränze mag ich persönlich am liebsten. Sie sind nicht so trocken und haben ein gewisses Etwas, das Kränze und Zöpfe ohne alles nicht haben. Wir erinnern uns nur mal an den Osterkranz aus dem letzten Jahr! Der war ja auch so traumhaft ♥ Wobei ich natürlich auch nichts gegen Kränze ohne Füllung mit Marmelade oder Schokoaufstrich habe 😀

IMG_7287

Das Originalrezept für die Füllung stammt aus der aktuellen Stiftung Warentest. Allerdings war diese mit Ei und das geht für mich ja nicht. Also musste ich improvisieren, denn mein Bruderherz hat mich (nachdem er das Bild gesehen hat) direkt angeleiert, einen mit Mohn gefüllten Zopf zu machen. Papa stimmte in die Forderungen mit ein – da hatte ich gar keine andere andere Chance mehr, als mich zu fügen 😉

Darüber bin ich auch wirklich froh, denn der Zopf schmeckt so, so lecker! Der Hefeteig ist nach meinem Standardrezept. Der Teig eignet sich besonders für süße Gebäcke wie Brötchen, aber auch Germknödel oder eben Hefezöpfe, weil er durch die Sahne und Margarine schön saftig und luftig wird. Als Kuchenboden würde ich ihn allerdings nicht verwenden. Nicht, weil er nicht schmecken würde, sondern vielmehr, weil er mir persönlich dafür zu fettig wäre. Da nehme ich lieber eine Extraportion Streusel obenauf 😀

IMG_7297IMG_7264

Insgesamt habe ich 800g Mehl zu Teig verarbeitet, für den Zopf habe ich etwa Hälfte benötigt. So habe ich aus dem restlichen Teig noch kleine Kränze gefüllte Mohnbrötchen fürs Frühstück morgen gebacken. Aus diesem Grund dient dieser Beitrag gleich 3 Rezepten 😀 Aber nichts desto Trotz stoßt ihr hier auf Qualität und nicht auf Quantität 😉

IMG_7273

Bei den kleinen Kränzen (die ich heute das erste Mal gemacht habe) musste ich feststellen, dass sie ihre Größe verdoppeln. Eigentlich sollten es wirklich Minis werden, die genau Handtellergroß sind, aber im Endeffekt sind sie so groß wie zwei ganze Hände geworden. So passt wenigstens mehr Marmelade und Schokoaufstrich drauf 😉

IMG_7274

Und von den Mohnbrötchen will ich gar nicht erst anfangen. Warm und direkt aus dem Ofen – Dafür gibt es keine Worte! Wirklich nicht! Eigentlich sind sie nur aus der Not heraus entstanden, dass ich zu viel Füllung gemacht habe und sie keiner pur essen wollte. Also hab ich sie ganz einfach in Hefeteig gepackt und gebacken. Obwohl sie aufgeplatzt und ausgelaufen sind, kann man von ihnen nie genug essen ♥

IMG_7267

Beginnen wir mit dem ersten Rezept, dem Mohnzopf:

*Klick* zum Rezeptedownload

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Eifrei, Sojafrei möglich, Weizenfrei, Nussfrei, Fructosearm

Zutaten:
Hefeteig:
80ml vegane Schlagsahne
120ml Wasser
3/5 Hefewürfel (ca 25g)
60g Rohrzucker
60g Margarine
400g Dinkelmehl
Priese Salz

Mohnfüllung:
160ml Pflanzendrink, etwas mehr zum Bestreichen
80g gemahlener Mohn
25g Zucker
25g Margarine
25g Weichweizengrieß
30g Hartweizengrieß
Priese Salz
1Pck. Vanillezucker
40g Aprikosenmarmelade
40g Marzipanrohmasse

Zubereitung:
1. Sahne, Wasser und 1TL Rohrzucker in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Auf Handtemperatur abkühlen lassen und die Hefe zerbröselt unterrühren. 10 Minuten vorgehen lassen. Derweil das Mehl mit dem Salz und dem restlichen Zucker vermischen. Die Hefemischung und Margarine hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

2. Derweil die Füllung zubereiten. Dafür alle Zutaten bis auf das Marzipan zusammen in einem Topf aufkochen. Die Marzipanrohmasse in kleine Stückchen reißen und unterrühren, bis es sich komplett aufgelöst hat. Auskühlen lassen. Den Hefeteig in drei gleichgroße Portionen teilen. Zwei dieser Portionen zu etwa 45cm langen Würsten rollen. Die letzte Portion zu einem 45cm langen und 12cm breites Rechteck  ausrollen. Auf diesem die Mohnfüllung verteilen und zu einer Rolle aufrollen. Die Kanten mit etwas Wasser bestreichen und so verschließen.

IMG_7259

3. Den Backofen auf 160° Umluft vorheißen.
Die drei Stränge nebeneinander legen und die Enden mit etwas Wasser fest zusammenkleben. Die Klebestelle leicht unter die restlichen Stränge drehen und somit verstecken. Die Stränge fest zu einem Zopf verflechten und auf das Backblech legen. Zugedeckt erneut 30 Minuten gehen lassen, mit etwas Pflanzensahne bestreichen und anschließend 35-40 Minuten backen.

Nun folgt das zweite Rezept, die kleinen Osterkränze

*Klick* zum Rezeptedownload

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Eifrei, Sojafrei möglich, Weizenfrei, Nussfrei, Fructosearm

Zutaten:
80ml vegane Schlagsahne, etwas mehr zum Bestreichen
120ml Wasser
3/5 Hefewürfel (ca 25g)
60g Rohrzucker
60g Margarine
400g Dinkelmehl
Priese Salz
Hagelzucker

Zubereitung:
1. Sahne, Wasser und 1TL Rohrzucker in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Auf Handtemperatur abkühlen lassen und die Hefe zerbröselt unterrühren. 10 Minuten vorgehen lassen. Derweil das Mehl mit dem Salz und dem restlichen Zucker vermischen. Die Hefemischung und Margarine hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

2. Den Teig in 8-10 gleichgroße Portionen teilen. Diese wiederum in drei Teile teilen. Diese zu dünnen Schlangen rollen und zu Zöpfen flechten. Diese zu Kränzen drehen, die Enden mit etwas Wasser verkleben. Die Kränze eine halbe Stunde gehen lassen.

IMG_7261

3. Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
Die Kränze mit etwas Sahne bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Im heißen Ofen etwa 25-30 Minuten backen.

Und zu guter Letzt, die Mohnbrötchen

*Klick* zum Rezeptdownload

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Eifrei, Sojafrei möglich, Weizenfrei, Nussfrei, Fructosearm

Zutaten:
Hefeteig:
80ml vegane Schlagsahne
120ml Wasser
3/5 Hefewürfel (ca 25g)
60g Rohrzucker
60g Margarine
400g Dinkelmehl
Priese Salz
etwas Hagelzucker

Mohnfüllung:
160ml Pflanzendrink, etwas mehr zum Bestreichen
80g gemahlener Mohn
25g Zucker
25g Margarine
25g Weichweizengrieß
30g Hartweizengrieß
Priese Salz
1Pck. Vanillezucker
40g Aprikosenmarmelade
40g Marzipanrohmasse

Zubereitung:
1. Sahne, Wasser und 1TL Rohrzucker in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Auf Handtemperatur abkühlen lassen und die Hefe zerbröselt unterrühren. 10 Minuten vorgehen lassen. Derweil das Mehl mit dem Salz und dem restlichen Zucker vermischen. Die Hefemischung und Margarine hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

2. Derweil die Füllung zubereiten. Dafür alle Zutaten bis auf das Marzipan zusammen in einem Topf aufkochen. Die Marzipanrohmasse in kleine Stückchen reißen und unterrühren, bis es sich komplett aufgelöst hat. Auskühlen lassen.

3. Den Teig in 6-8 gleichgroße Portionen teilen. Diese mit den Händen breit, dabei die Mitte dicker lassen und die Ränder dünner ziehen. Auf die Mitte 1-2EL der Füllung gehen. Die Ränder über der Füllung zusammendrücken und an den Rändern mit etwas Wasser verschließen. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

4. Ofen auf 160° Umluft vorheizen.
Mit Sahne bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Im heißen Ofen etwa 25-30 Minuten backen.

Am besten schmecken die Brötchen warm und frisch aus dem Ofen 🙂

 

So,  wer bis zum Schluss gelesen hat, dem wünsche ich an dieser Stelle noch frohe Ostern und einen fleißigen Osterhasen! ♥

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s