Erste Farben des Frühlings: Erbsenpfannkuchen, Rote Beete-Kartoffelpüree und Apfel-Möhrensalat


 

Hallo ihr Lieben 🙂

Heute komme ich mal mit einem zieeemlich langen Titel an. Aber ich wüsste nicht, wie man dieses Farbspiel anders umschreiben könnte 😀

Ursprünglich war der Plan, nur die Erbsenpfannkuchen und dazu vielleicht einen Salat zu machen. Und dann sah ich das überwältigende Grün der Pfannkuchen und wusste: Noch mehr grün? Das wäre doch total langweilig! Also – Was passt zu grün? Orange! Und dazu Violett. Erster Gedanke? Karotte und Rote Beete.

IMG_6516

Was ich mit den Möhren machen wollte, war mir sofort klar: Einen Apfel-Möhren-Salat mit dem neuen, selbstgemachten Kräuteressig (Das Rezept hierzu folgt die Tage noch).
Aber was mit der Roten Beete? Rote Beete wird bei uns on-mass als Salat gegessen. Wirklich – ganz selten kommt es mal vor, dass die Schüssel leer und nicht sofort wieder aufgefüllt und nachgemacht wird. Aber noch ein Salat dazu? Mää. Das wäre auch irgendwie unspektakulär. Aber vielleicht kann man ja ein Püree daraus machen? Da könnte ja auch gleich noch die Süßkartoffel mit rein, die schon länger auf ihre Zubereitung wartet. Versuchen kann man es ja mal und mehr als schiefgehen kann es immerhin auch nicht 😉

IMG_6527

Ich musste wieder einmal feststellen, dass meine Mutter eine besondere Gabe hat, wenn es darin geht genau in dem Moment nach Hause zu kommen, in dem das Essen fertig ist. Sie und mein Vater hatten gestern Abend ein ‚Erlebnis-Mittelalter-Essen‘ in Hütscheroda und haben im Anschluss dort übernachtet. Damit ist meine Mutter an 2 Tagen in Folge 3 Mal bekocht und verwöhnt worden. Gar kein schlechter Schnitt würde ich mal behaupten 😀 Und mein Vater ist die beiden Male Zuhause leer ausgegangen, weil er der Meinung war die rund 70 Kilometer mit dem Fahrrad fahren zu müssen. Tja – Pech gehabt, würde ich sagen 😉

IMG_6520

*Klick* zum Rezeptdownload

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Eifrei, Weizenfrei, Zuckerfrei, Fructosearm, Nussfrei, Sojafrei

Zutaten für 4 Portionen:
300g TK Erbsen
60g Dinkelmehl
125ml Wasser
30-40g gehackte Kräuter (Basilikum, Schnittlauch, Petersilie…)
360g Süßkartoffel
360g Rote Beete
20g vegane Butter
1 Apfel
500g Möhren
5-6EL Kräuteressig
3EL Olivenöl
2EL Kümmel
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
1. Süßkartoffel und Rote Beere schälen und in Stücke schneiden. Etwa 15 Minuten gar kochen. Derweil die Erbsen in einem anderen Topf etwa 5-6 Minuten gar kochen. Abgießen, pürieren und mit Mehl, Pfeffer, Salz und den Kräutern zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten. Eventuell noch etwas mehr Mehl hinzufügen. Beiseite stellen.

  1. Möhren und den Apfel raspeln oder im Hechsler mittelfein zerschreddern. Mit Kräuteressig, Olivenöl, Kümmel, Pfeffer und Salz abschmecken. Beiseite stellen. Etwas Öl in zwei Pfannen erhitzen und aus je 2 Esslöffeln insgesamt 8 Pfannkuchen in die Pfannen geben. Von beiden Seiten knusprig braten.
  2. Die gegarten Süßkartoffel und Rote Beete Würfel durch die Kartoffelpresse drücken. Erneut kurz aufkochen, die vegane Butter einrühren und mit etwas Salz abschmecken.
    Möhrensalat, Püree und Pfannkuchen auf die Teller geben und mit ein Paar frischen Kräutern garnieren.
Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s