Curry mit Seitan


Hallo ihr Lieben 🙂

Dieses Curry gab es schon vor einiger Zeit – wie ihr vielleicht an dem alten Blogtitel auf den Bildern erkennen könnt. Aber es ist in den weiten meines zubloggen-Ordners verschwunden gewesen. Ups 😀

IMG_5706

Den Seitan habe ich selbst gemacht. Wie, könnt ihr hier nachlesen. Allerdings habe ich kein Weizen- sondern Dinkelmehl genommen. Das geht genauso gut.

IMG_5702

Ansonsten ist das Curry ausnahmsweise mal ohne Kokosnussmilch gemacht. Das schmeckt auch sehr gut, allerdings muss man dann ein klein wenig mehr mit den Gewürzen aufpassen – wie ich feststelle musste. Irgendwie sind mir Chili und Currypulver ein wenig ausgerutscht und mir hat nach dem Essen der Mund wie verrückt gebrannt. Dabei bin ich sonst wirklich nicht allzu schmerzempfindlich. Dieses Mal jedoch musste ich etwas mehr Reis essen, als sonst nötig gewesen wäre 😀

IMG_5708

*Klick* zum Rezeptedownload

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Eifrei, Sojafrei, Weizenfrei möglich, Zuckerfrei, Nussfrei

Zutaten:
3 Zucchini
2 Paprika
3 Karotten
2-3 Knoblauchzehen
ca. 12cm Ingwer
2 Frühlingszwiebeln
2 Chilischoten
200g Seitan
4TL Kokosöl
1TL Senfkörner
1 Lorbeerblatt
2TL Currypulver
Salz
2 Tassen Reis
3-4 Kardamomkapseln

Zubereitung:
1. Zucchini waschen, längs halbieren, die Kerne entfernen und in Scheiben schneiden. Paprika entkernen, waschen und grob würfeln. Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen, Ingwer schälen und beides fein hacken. Die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und eine Hälfte zur Seite legen. Die Chilischoten entkernen und grob hacken. Seitan in grobe Scheiben schneiden.

2. Den Reis in der doppelten Menge Wasser zusammen mit den Kadamomkapslen und etwas Salz kochen, bis sie gar sind. Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen. Senfkörner, Lorbeerblatt und Currypulver in die Pfanne geben und erhitzen, bis die Senfkörner aufplatzen. Achtung, Deckel drauf machen!

3. Den einen Teil der Frühlingszwiebeln, den Ingwer und Knoblauch hinzufügen und anbraten. Den Seitan von beiden Seiten anbraten. Das Gemüse hinzufügen und etwa 10-12 Minuten gar braten. Abschmecken. Mit dem Reis servieren und mit der zweiten Hälfte der Frühlingszwiebeln garnieren.

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s