Schwarzwälderkirsch neu interpretiert – Mit Süßkartoffel, Haferflocken und Pudding


Hallo ihr Lieben 🙂

Ab und an passiert es wohl jedem Hobbybäcker (und ganz sicher auch jedem Profi) – ein Kuchen, eine Torte, Kekse oder das alte Familienrezept geht vollständig nach hinten los. Da wird man dann vor die Wahl gestellt: kreativ werden und herum experimentieren, wegwerfen oder das Ergebnis so nehmen, wie es ist. Dieses Mal habe ich mich für die erste Variante entschieden und entstanden ist ein Schwarzwälderkirschdessert im Glas.

IMG_3836

Geplant war diese Interpretation also definitiv nicht. Geplant war eigentlich ein Süßkartoffelbrownie. Aber der Teig wollte nicht so wie er sollte und ist vollständig zerbröselt. Das war ja total nach hinten losgegangen! Zum  Wegwerfen war mir das aber wirklich viel zu schade und so musste ich mir was einfallen lassen um Schadensbegrenzung zu betreiben 😉

IMG_3849

Wichtig ist eigentlich nur, genug Rum zu nehmen. Bei ein paar Gläschen habe ich zu wenig genommen, das war dann nicht ganz so lecker. Für Kinder kann mal den Rum ganz einfach durch Kirschsaft ersetzen.

Das Dessert ist auch ganz einfach Vegan möglich; Dafür lässt man einfach den Quark weg und nimmt stattdessen 300ml vegane Milch und 30g Speisestärke. Nussfrei geht natürlich auch: Einfach die paar einthaltenen Nüsse durch Haferflocken ersetzen.
Eine interessante Idee wäre es garantiert auch, das ganze mal nicht mit Kirschen, sondern mit Himbeeren zu probieren.

*Klick* zum Rezeptdownload

Vegetarisch, Vegan möglich, Eifrei, Lactosefrei möglich, Sojafrei, Nussfrei möglich, Zuckerfrei, Weizenfrei

Zutaten:
Teig:
150ml Olivenöl
175g Süßkartoffel
100g Zuckerersatz (z.B. Stevia)
50g Kakaopulver
1TL Backpulver
50g gemahlene Mandeln
20g gehackte Wallnusskerne
1TL Leinsamen
Creme:
200ml Milch nach Wahl (z.B. Hafermilch)
20g Speisestärke
50g Agavendicksaft
100g Naturquark
250g TK Sauerkirschen
25g Zartbitterschokolade
50ml Rum

Zubereitung:
1. Backofen auf 170° Umluft vorheizen
Leinsamen mit 2TL Wasser vermischen. Süßkartoffel schälen und fein raspeln. Alle Zutaten für den Teig glatt verkneten. In eine Springform geben und 20-25 Minuten backen. Brownies abkühlen lassen.

2. Kirschen aus dem Gefrierfach holen und auftauen lassen. Einige Esslöffel Milch mit Speisestärke verrühren. Restliche Milch mit Agavendicksaft aufkochen. Speisestärkemischung hinzufügen und unterrühren. Kochen, bis der Pudding angedickt ist. Abkühlen lassen. Quark unterrühren.

3. Teig zerbröseln. Je 2EL Teig in die Gläser füllen. Die Krümel ordentlich mit Rum tränken. Eine Schicht Kirschen auf den Bröseln verteilen. Die Puddingmasse gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Die Schokolade über die Creme reiben und je eine Kirsche oben aufsetzen.

IMG_3799-vert-horz

Varianten:
Vegan: Um den Quark zu ersetzen den Pudding mit der 1,5 fachen Menge zubereiten.
Lactosefrei: Siehe Vegan; Lactosefreien Quark verwenden
Nussfrei: Die Nüsse durch Haferflocken ersetzen

Advertisements

Ein Kommentar

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s