Farbenspiel auf dem Teller: Vegane Paella


Hallo ihr Lieben! 🙂
Als Kind habe ich Paella über alle Maße geliebt. Der Teller konnte nie voll genug sein und das Fassungsvermögen meines Magens entsprach eher dem, eines Fasses ohne Boden 😀

IMG_3241

Doch mit der Entscheidung kein Fleisch und Fisch mehr zu essen, war auch Paella nicht mehr möglich. Und obwohl ich noch immer keinen Fisch esse, hatte ich einfach mal wieder so großen Appetit auf dieses leckere Reisgericht, dass ich es auch mal vegetarisch versuchen wollte.

IMG_3251

Als Kind habe ich die vielen Farben bei diesem Essen besonders geschätzt. Deswegen war es mir besonders wichtig, diese in dem Essen beizubehalten. Den Fischgeschmack kann man natürlich nicht so einfach rekonstruieren. Will ich auch gar nicht. Immerhin verzichte ich auf diese Dinge, da brauche ich den Geschmack nicht in meinem vegetarischen oder gar veganen Essen. 😉

IMG_3247

Dieses Rezept reicht für locker 6 Portionen, heute Mittag habe ich meine Mutter verwöhnt, Morgen gibt es die Reste mit angebratenen Shrimps für meinen Vater. Was übrig bleibt, wird meinem Bruder mitgenommen (wenn was übrig bleibt 😉 )

Vegetarisch, Vegan, Glutenfrei, Sojafrei, Lactosefrei, Eifrei, Weizenfrei, Zuckerfrei , Kalorienarm, Nussfrei

Zutaten für 6 Portionen:
1 Aubergine
1 ½ Paprika
1 Zucchini
250g Cherrytomaten
60g Oliven
2-3 kleine Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
3 Stangen Frühlingszwiebeln
3EL Olivenöl
250g Reis
½TL Safran
200ml Weißwein
300ml Gemüsebrühe
300g Erbsen
2 Zitronen
Pfeffer, Salz
Zubereitung:
1. Gemüse waschen. Aubergine, Paprika und Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebel fein würfeln, Knoblauch hacken, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Oliven abtropfen lassen.
Zitronen schälen, dabei auch die Haut dünn abschneiden. Filetieren und die Trennwände ablösen.

2. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Frühlingszwiebeln glasig dünsten. Auberginen, Zucchini und Paprika hinzufügen und für etwa 6-8 Minuten anbraten. Reiz zugeben und 2-3 weitere Minuten anbraten. Safran zwischen den Fingern zerbröseln und unterrühren. Mit Weißwein ablöschen und Gemüsebrühe hinzufügen. 15 Minuten köcheln, bis der Reis zwar durch ist, aber noch Biss hat.

3. Zitronenfilets, Erbsen und Oliven vorsichtig unterrühren. 5 weitere Minuten braten. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

IMG_3255.JPG

Advertisements

Ein Kommentar

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s