How to: Maronen richtig zubereiten


Hallo ihr Lieben 🙂
Bald öffnen die ersten Weihnachtsmärkte. Dann kann man endlich wieder frische geröstete Maronen kaufen und genießen. Doch auch bis dahin muss man nicht auf diese kleinen, leckeren Gesundheitssnack verzichten.
Sie enthalten viele Ballaststoffe und Stärke; machen sehr satt; schmecken nussig; und sind verhältnismäßig kalorienarm – in 100g Maronen stecken grade mal 192kcal und 2g Fett. Also braucht man sich wirklich keine Sorgen zu machen und kann sogar theoretisch mal eine ganze Mahlzeit durch diese Esskastanie ersetzen.

Doch beim Kauf von fischen Maronen sollte auch auf ein paar Dinge geachtet werden:

1. die Schale sollte glänzen; matte Schalen deuten meist auf ältere Maronen hin
2. kleine Löcher deuten auf Würmer hin
3. sehr leichte Maronen oder solche, die in der Schale klappern, sind meist vertrocknet

(Quelle: eatsmarter.de)

Zur Zubereitung stelle ich euch nun zwei verschiedene Möglichkeiten vor. Bei der einen werden die Esskastanien im Ofen geröstet, bei der anderen werden sie im Salzwasser gekocht.
Letztere ist nach meiner Erfahrung geling sicherer, aber man hat einen leichten Aromaverlust. Wen das nicht stört würde ich diese Zubereitungsart empfehlen. Auch Suppen kann man so besser zubereiten, indem man das Maronenfleisch einfach in dem Garwasser kocht.
Wer die Maronen snacken möchte und kein Problem damit hat, es beim schälen etwas aufwendiger zu haben, sollte die Maronen definitiv im Ofen machen.

Vorbereitung:
Maronen kreuzförmig einritzen. Das kann man entweder an der Spitze, oder an der Außenwölbung tun. Wo man es lieber mag, ist Geschmackssache und am besten versucht mal es bei der ersten Zubereitung mit beiden Varianten um die beste Möglichkeit für sich selber zu finden.

Zubereitung im Ofen:
Die eingeritzten Maronen auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 200° Ober-/Unterhitze rösten, bis die Maronen aufspringen. Das dauert etwa 10 Minuten.

Zubereitung im Topf:
So viel Salzwasser zum Kochen bringen, dass die Maronen grade bedeckt sind. Etwa 12-15 Minuten backen, bis die Einritzungen sich nach außen wölben.

Schälen der Maronen:
Zum Schälen die Schale von den Maronen lösen und anschließend die Hautreste darunter von den Maronen lösen. Eventuell mit einem Messer nachhelfen.
Die Maronen sollten während des Schälens heiß und feucht gehalten werden. Dafür kann man sie in eine isolierende Schüssel geben und ein wenig heißes Wasser auf den Boden geben oder sie in ein heißes Tuch wickeln. Das ist vor allem bei größeren Mengen nötig, denn sobald die Maronen zu kalt sind, lässt sich die Haut unter der Schale nicht mehr ordentlich von den Maronen lösen.

Guten Appetit!

Advertisements

3 Kommentare

  1. Herzlichen Dank für diesen tolle Tipp – ich spiele schon seit Wochen mit dem Gedanken, etwas mit frischen Maronen zu machen (bisher habe ich die bereits getrockneten genommen) und wusste nicht genau, wie ich das anstellen soll.

    Jetzt, da ich durch Zufall über deine Beschreibung gestoßen bin, werde ich mich doch gleich mal daran machen, auch die frische Variante dieser Esskastanien auszuprobieren. 🙂

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Jenni

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s