Ayurvedische Möhren-Minz Suppe


Hallo ihr Lieben 🙂
Langsam aber sicher wird es immer ungemütlicher draußen. Genau das richtige Wetter für diese Suppe hier, wie ich finde. Sie ist durch die Möhre zwar schön süß, doch trotzdem heizen die orientalischen Gewürze wunderbar ein.

IMG_2173.JPG

Die ayurvedische Küche ist ja so oder so sehr gesund und komplett nach meinem Geschmack. Asiatisch und vor allem Indisch wird bei uns zuhause sehr oft und regelmäßig gekocht. Kein Wunder also, dass unser Gewürzschrank allmählich überläuft und wir so gut wie jedes Rezept nachkochen und nach eigenem Geschmack abwandeln können. Denn wenn bei uns eines geliebt wird, dann ist es scharfes Essen. Wobei mein Bruder wiederum ein totaler Extremfall ist. Für ihn geht es nie scharf genug und nichts kann zu scharf sein. 😀
Trotzdem ist dieses Gericht hier sehr mild und, wie bereits gesagt, eher süß mit angenehm anheizender Würze. Also braucht ihr keine Scheu haben, wenn euch scharfes Essen nicht ganz so gut schmeckt 😉

IMG_2181.JPG

Dazu haben wir Chapatis gegessen. Das sind ganz einfache Fladenbrote aus Mehl, Salz und Wasser. Bei uns kommt dann noch ein wenig Kümmel dazu, aber wer den nicht mag, kann ihn einfach weg lassen.

IMG_2190.JPG

Vegetarisch, Vegan, Lactosefrei, Sojafrei, Eifrei, Nussfrei, Weizenfrei, Zuckerfrei

Zutaten für 4 Portionen:
Suppe:
750g Möhren
2cm frische Ingwerwurzel
½ frische Chilischote
1EL Sonnenblumenöl
8EL rote Linsen
Je eine Priese Schwarzer Pfeffer, Asa foetida, gemahlener Kardamom, Curcuma, Salz
500ml heißes Wasser
15 Pfefferminzblätter

Chapatis (Fladenbrote):
300g Dinkelmehl
250ml Wasser
1/2 TL Salz
2TL (Ajowan)Kümmel
etwas Margarine

Zubereitung:
1. Mehl, Wasser und Salz zu einem glatten Teig kneten. Er sollte fest sein und nicht mehr kleben. Eventuell etwas mehr Wasser oder Mehl hinzufügen. Mit einem Tuch bedecken und etwa 20 Minuten ruhen lassen.

2. Aus dem Teig mandarinengroße Kugeln formen. Diese mit der Hand flachdrücken und anschließend dünn ausrollen.
Möhren und Ingwer schälen. Möhren grob schneiden, Ingwer fein hacken. Chilischote waschen, halbieren und Kerne entfernen. Würfeln.

3. Öl in einem Topf erhitzen. Möhren, Linsen, Ingwer, Chili, Pfeffer, Asa foetida, Kardamom, Curcuma und Salz hinzufügen und kurz anbraten. Mit Wasser ablöschen. 30 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Minzblättchen zupfen und hinzufügen. 10 weitere Minuten kochen. Eventuell nachwürzen. Heiß servieren.

4. Derweil eine beschichtete Pfanne erhitzen. Die Ausgewalzten Teigfladen in der Pfanne ohne Fett von beiden Seiten backen, bis sie leicht braun sind. Herausnehmen und sofort ein paar Magarineflöckchen darauf legen. Bis zum servieren übereinander stapeln.

Achtung: Die Fladenbrote sollten schön weich sein. Sollten sie hart werden, war vermutlich die Hitze in der Pfanne zu niedrig.

IMG_2192.JPG

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s