Meine Baumkuchen-Interpretation: Orange Sunrise


Hallo ihr Lieben 🙂
Haute hat wieder einmal das Ofenrohr geglüht, während ich meinen Ideen Geschmack verschaffen habe. Begonnen hat mein Kreativschub damit, dass ich am Freitag ein wahres Schnäppchen an Backform gemacht habe. In einem Haushaltswarenladen, der grade Ausverkauf hatte, habe ich eine neue Springform erstanden, die von 20€ auf 5€ runtergesetzt war. Da musste ich natürlich nicht lange überlegen, zumal wir neben einer 24Ø Silikonform keine weitere Springform besessen haben. Also habe ich keine 5 Minuten später eine 19Ø Blechform mit abnehmbarem Außenring – Und diese musste natürlich auch gleich eingeweiht werden 😉
IMG_2335
Also habe ich gegoogelt und gegoogelt und gegoogelt. Aber entweder haben mir Zutaten gefehlt oder ich hatte einfach keine Lust auf diesen oder jenen Kuchen. Da kam mir der Gedanke, doch auch etwas buntes machen zu können. Lebensmittelfarbe hatte ich ja auch noch einen kleinen Rest in gelb, orange und rot. Aber einfach ein Papageienkuchen? Hm, irgendwie auch nicht ganz das, was ich mir vorstellte. Ein Ombrékuchen wäre schon cool, aber da müsste ich ja 3 Teige nacheinander backen. Das dauert mit nur einer Form immer so lange: man muss die einzelnen Teige backen, auskühlen lassen, anschließend aus der Form holen und diese danach reinigen. Och nö. Darauf hatte ich auch keine Lust. Aber was wäre, wenn man immer dünne Teigschichten übereinander backt und dann immer eine neue aufträgt? Ein Baumkuchen, so zu sagen?
IMG_2355
So wurde also der Entschluss gefasst. Zumal ich eh schon seit letztem Weihnachten geplant hatte, mal einen Baumkuchen zu backen – obwohl ich für den ersten Versuch eher an eine klassische Variante gedacht hatte 😉 Aber egal, Hauptsache es schmeckt!
IMG_2363
Doch was für eine Creme mache ich dazu? Schokolade schon mal nicht, da wir mal wieder keine im Haus haben 😀
So, was nun? Schlagsahne war zwar noch da, aber ist zu fettig; zumal ja schon der Teig an sich recht gehaltvoll ist. Stattdessen Quark? Ja, das klang schon besser. Aber einfach nur Quark ist auch etwas langweilig. Welche aktuell kaufbare Frucht kommt einem bei der Farbe Orange als erstes in den Sinn? Genau! Orange! Und schon stand auch der Plan für den Mantel fest.
IMG_2359

    Vegetarisch, Sojafrei

Zutaten für eine 18er, 19er oder 20er Springform:
Teig:
3 Eier
150g weiche Butter
150g Puderzucker
90g Mehl
90g Speisestärke
Lebensmittelfarbe in gelb, orange und rot
Creme:
1 Orange
2TL brauner Rohrzucker
2TL Butter
125g Speisequark
50g Puderzucker
Mark ¼ Vanilleschote

Zubereitung:
1. Backofen wie unten bei Tipp Nr. 5 beschrieben vorheizen. Springform einfetten.
Eier trennen. Eiweiß 3 Minuten sehr steif schlagen. Beiseite stellen. Butter, Eigelb und Puderzucker eine halbe Minute verrühren. Mehl, Speisestärke und Eiweiß hinzufügen und eine weitere halbe Minute unterrühren.

2. Teig halbieren. In eine Hälfte orangene Lebensmittelfarbe geben, die andere Teighälfte erneut halbieren und mit rot und gelb einfärben. Ich habe Lebensmittelfarbpulver verwendet und dieses mit Vanilleessenz angerührt. (Tipp 1)

3. Erste Teigschicht in die Springform geben (siehe Tipps 2-4), backen (Tipp 6) heraus holen und die nächste Teigschicht obenauf geben, erneut backen und immer wieder wiederholen.

k Die Folge für die Farben ist entweder gelb-orange-rot-orange-gelb-orange… oder rot-orange-gelb-orange-rot-orange…
Wenn alles richtig gelaufen ist, endet ihr mit rot, wenn ihr mit gelb angefangen habt, oder mit gelb, oder mit gelb, wenn ihr mit rot angefangen habt. Wenn nicht, ist es auch nicht weiter schlimm 😉
Kuchen vollständig auskühlen lassen

4. Orange heiß abwaschen und zu ¾ die Schale abreiben. Das restliche Viertel mit einem Sparschäler abschälen und in feine Streifen schneiden. Eine Orangenhälfte auspressen und mit dem Abrieb, dem Quark, Vanillemark und Puderzucker verrühren. Kalt stellen. Butter und Rohrzucker in einer Pfanne schmelzen. Orangenstreifen hinzugeben und kurz anbraten. Mit dem Saft der zweiten Orangenhälfte ablöschen und köcheln, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Auf ein Backpapier stürzen, Orangenstreifen trennen und auf einem Küchenpapier austropfen lassen.
IMG_2324
5. Ausgekühlten Kuchen aus der Form lösen und mit der Quarkcreme einstreichen. Mit den karamellisierten Orangenstreifen garnieren.
IMG_2327

Tipps:
1. Wiegt den Teig beim Einteilen vor dem Einfärben genau ab (bei mir waren das 150:300:150g) und verdoppelt auch die Menge der Lebensmittelfarbe beim größten Teil.
2. Beginnt nicht mit der mittleren Farbe (im Rezept orange), da ihr ansonsten nicht genug Teig von dieser Farbe habt.
3. Nehmt immer die gleiche Menge Teig, da ihr ansonsten nicht mit den 3 Farben hin kommt und am Ende von einem Teig etwas übrig habt.
4. Bei einer Springform zischen 18 und 20Ø ist 1EL Teig pro Schicht ausreichend.
5. Auf keinen Fall bei Umluft, Ober-/Unterhitze oder Unterhitze backen! Ansonsten werden die Schichten von unten immer trockener, während die oberen Schichten grade so durch sind!
Empfehlenswert sind Oberhitze 200-220° oder Grillfunktion bei der selben Temperatur. Da unsere Grillfunktion keine Temperaturanzeige hat, habe ich es bei Stufe 2 von 3 gebacken (oder gegrillt? ^^)
6. Beobachtet den Teig die ganze Zeit, die er bäckt und holt ihn heraus, sobald er keine ungebackenen Stellen mehr hat, bzw. bevor er dunkel wird.

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s