Melonen-Heidelbeer-Quark-Torte


image

Hallo ihr lieben 🙂
Letztes Wochenende haben wir meinen Geburtstag gefeiert. Dafür durfte ich einen Kuchen oder eine Torte meiner Wahl backen. Schokotorte hatte ich ja erst die Woche davor gemacht, also fiel das für mich schonmal raus. Es sollte etwas fruchtiges sein, das zum einen nicht zu süß oder viel ist, und trotzdem Eindruck hinterlassen können. Mit diesen Grundvoraussetzungen machte ich mich also auf die Suche.

image


Die Idee von einem Zusammenspiel von Heidelbeeren und Melone fand ich so toll, dass ich relativ schnell wusste, war ich backen würde. Durch den Quark ist die Füllung schön leicht, die Früchte verleihen ihr eine angenehme Süße. Der Biskuit ergänzt diese beiden Komponenten durch seinen herrlich luftigen Teig.

image

Zutaten:
Biskuitteig:
6 Eier
120 g Zucker
1 1/2 Pck Vanillezucker oder 3EL Vanilleessenz
275 g Weizenmehl
1TL Backpulver
Fruchtfüllung:
300g Honigmelone oder Galia-Melone (geschält und entkernt gewogen)
100g Heidelbeeren
1Pck. Rote Grütze Pulver mit Himbeer-Geschmack
50g Zucker
300 ml Wasser
Quarkfüllung:
8 Blatt Gelatine
200g Schlagsahne
750g Margerquark
110 g Zucker
1 Pck Vanillezucker oder 2EL Vanilleextrakt
Saft von 1/2 Zitrone
Deko:
100g Schlagsahne
80g weiße Kuvertüre
Einige Beeren und Melonenwürfel

Zubereitung:
1. Backofen auf 160° Umluft  vorheizen.
Biskuitteig: Eier mindestens eine Minute schaumig schlagen. Vanillezucker mit Zucker mischen und unter ständigem rühren hinzufügen. Eine weitere Minute schlagen. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. In die Springform geben und etwa 25 Minuten backen. Stürzen und auskühlen lassen.

2. Fruchtfüllung: Geschälte Melone fein würfeln. Heidelbeeren verlesen und waschen. Rote Grütze nach Packungsanleitung zubereiten, dabei aber 50g Zucker und 300ml Wasser verwenden. Früchte unterheben und kaltstellen.

3. Ausgekühlten Boden mit einem dünnen Faden, z.B. einem Nylonfaden in zwei Böden teilen. Dabei sollte der eine etwa doppelt so hoch als der andere sein. Den Dickeren auf eine Tortenplatte legen und den Tortenring darumstellen.

4. Quarkfüllung: Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Sahne steif schlagen. Quark mit Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung auflösen. Etwa 4 EL der Quarkmasse mit der aufgelösten Gelatine verrühren, dann mit der übrigen Quarkmasse verrühren. Wenn die Quarkmasse zu gelieren beginnt, Sahne unterheben und 2/3 der Masse auf den unteren Tortenboden streichen. Fruchtmasse, bis auf 4 EL, in einen großen Gefrierbeutel füllen, eine Ecke abschneiden und in Klecksen in die noch weiche Creme spritzen. Zweiten Boden auflegen, restliche Quarkmasse darauf verstreichen und übrige Fruchtmasse darauf verteilen. Mit einem Holzspieß oder einer Gabel die beiden Massen dekorativ ineinanderziehen. Die Torte mind. 3 Std., am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

5. Tortenring oder Springformrand lösen und entfernen. Sahne steif schlagen und dünn um die Torte streichen. Das muss nicht perfekt aussehen, es dient nur zum festkleben der Schokowand. Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und dünn auf einem 83cm langen und 8cm hohen Alufolienstreifen verteilen. Antrocknen lassen und vorsichtig um die Torte wickeln. Mit restlicher Schlagsahne und Früchten dekorieren.

image

image

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s