Mandelkrokant-Schoko-Nougat Geburtstagstorte


Hallo ihr lieben 🙂
Wahnsinn wie die Zeit rennt. Ein Mal nicht aufgepasst und schon ist man wieder ein Jahr älter. Nächstes Jahr darf ich dann schon allein mit dem Auto durch die Gegend sausen. Doch noch ist es nicht so weit.

image

Anlässlich meines Geburtstages habe ich in eine super leckere Torte aus 3 Böden kreiert. Sie ist sehr schokoladig, nougatig und karamellig. Fertig sah sie so schön aus, ich wollte sie überhaupt nicht anschneiden. Doch hätte ich es nicht getan, hätte ich eine ganze Menge verpasst. Die Teige sind super luftig, die Creme nicht zu aufdringlich und die Pralinen bilden einen tollen Abschluss.

image

Ich hab mich mit der Deko super schwer getan. Eigentlich liebe ich an Geburts- und Feiertagen fruchtige Torten, deren Deko entweder die Farbe der Früchte oder die Früchte selbst wieder aufnimmt. Das war dieses Mal jedoch nicht möglich. Ursprünglich war eine Schokoschrift geplant, doch als die fertige Torte dann vor mir stand, dachte ich: Nein. Das geht nicht. Das passt einfach nicht zum Rest! Also habe ich meine Mutter geschnappt und bin mit ihr nochmal schnell in die Stadt gefahren. Als wir vor der Auswahl an Kuchen- und Tortendeko standen, waren wir uns einig, dass davon einfach nichts so recht passte (wobei ich die singende Kerze schon sehr lustig fand :-D) Nach einem Back- und Dekogeschäft, einem Supermarkt und einer Drogerie beschlossen wir deswegen, nochmal in der Süßigkeitenecke des Supermarktes vorbei zu schauen. Nach längerem Umsehen und mehrfachem Beratschlagen zog es uns in die Pralinenecke. Leider waren die ganzen ’normalen‘ und preisgünstigen Pralinen zu groß, weshalb wir uns dann für eine teurere Schachtel Mini Pralinen entschieden. 5 Euro für 20 Stück! Aber am Ende war das genau die richtige Entscheidung, denn als ich dann fertig war, stimmte meine Mutter mir zu, dass die Pralinen genau richtig waren. Auch wenn sie immer wieder wiederholt, wieviel allein die Deko gekostet hat 😀

image

Nachdem heute morgen dann jeder seien Portion Torte bekommen hat und die Gemüter zufrieden gestellt waren, fuhren wir zu der Gartenmesse nach Eichenzell, in der Nähe von Fulda. Ich war das erste Mal auf dieser Messe, wohingegen meine Eltern schon in den letzten beiden Jahren dort waren. Eigentlich wollte ich auch garnicht mit, da ich kein so extremer Gartenarbeitfan bin, doch jetzt bin ich doch froh, dass ich nicht daheim geblieben bin. Es gab nämlich neben Blumen noch eine ganze Menge anderer schöner Dinge, wie marokkanisches Gebäck und Tee, Deko- und Schnickschnackstände, italienische Kleidung, Falafel, vegane Bio Brotaufstriche und viel mehr. Ich kann jedem, der in der Nähe wohnt, nur wärmstens empfehlen, der Messe einen kurzen Besuch abzustatten.

image

Doch halt – eigentlich geht es hier doch grade um etwas ganz anderes. Also, hier kommt das Rezept. Ich hoffe, er gefällt euch ebenso gut wie mir.

image

Zutaten:
Teig:
250g Nougat
80g Vollmilchschokolade
375ml Milch
300g brauner Rohrzucker
300g Butter
4 Eier
480g Mehl
2TL Backpulver
1TL Natron
20g Kakao
Priese Salz
Mandelkrokant:
100g Rohrzucker
2TL Butter
100g gehackte Mandeln
Creme:
750g Frischkäse
350g Dulce de Leche
150g Sahne
Deko:
16 Mini Pralinen
70g Kuvertüre

Zubereitung:
1. Wer noch keine Dulce de Leche hat, sollte diese zuerst zubereiten.
Backofen auf 170° Umluft vorheizen.
Nougat, Schokolade, Milch und Zucker in einem Topf erwärmen und Zucker und Schokolade schmelzen. Vom Herd nehmen. Butter und Eier schaumig rühren. Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Kakao mischen. Abwechselnd mit der Schokomilch unter den Teig rühren.

2. Teig in drei gleiche Portionen teilen. Jeden Teil in Springformen geben und 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und vorsichtig stürzen.

3. Für das Mandelkrokant Rohrzucker in einer Pfanne erhitzen. Nüsse und Butter hinzufügen. Sobald der Zucker beginnt sich zu lösen, umrühren. Vom Herd nehmen und auf einem Teller auskühlen lassen.

4. Für die Creme die Sahne aufschlagen. Nach und nach Dulce de Leche hinzufügen und unterrühren. Ebenso mit dem Frischkäse verfahren. In zwei gleiche Portionen teilen. In die eine Hälfte das Mandelkrokant rühren. Dabei etwa 2-3 Esslöffel aufheben.

4. Einen Boden auf eine Tortenplatte stellen. Tortenring um den Boden spannen. Eine Hälfte der Creme mit Mandeln auf diesem Boden verteilen. Den nächsten Boden obenauf setzen. Zweite Hälfte der Creme mit Mandeln auf diesem Boden verteilen. Letzten Boden auflegen. Darauf eine Hälfte der Creme ohne Mandeln darauf verteilen. 3 Stunden kaltstellen.

image
image

6. Tortenring vorsichtig von der Torte lösen. Mit der Creme ohne Mandeln dünn einstreichen. Das muss nicht perfekt aussehen, es dient nur zum festkleben der Schokowand. Es sollte noch etwas Creme übrig bleiben. Alufolie auf etwa 83cm Länge zuschneiden. Entlang der Längsseite falten. Höhe der Torte messen, auf der Alufolie markieren. Kuvertüre schmelzen und dünn auf der Alufolie ausstreichen. Darauf achten, dass keine Löcher entstehen. Kurz antrocknen lassen, dann um die Torte wickeln. ( Ich hoffe ihr versteht, wie ich das meine. Wenn nicht, gibt es hier eine tolle Anleitung.) Restliche Creme in einen Spritzbeutel geben und damit 16 Tupfen auf den Deckel spritzen. Darauf die Pralinen verteilen. Bis zum Servieren kaltstellen.

Tipp: Das Kuchenmesser vor dem Schneiden mit heißem Wasser übergießen, damit der Schokorand beim Schneiden nicht bricht.

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s