Schokokuchen vom Blech


image

Hallo ihr lieben 🙂
Wie schon in meinem Post über den Bulgursalat erwähnt, hat meine Theatergruppe diese Woche ihre Auftritte. Den ersten haben wir am Donnerstag schon gemeistert, der zweite steht heute an. Da wir schon 4 Stunden vor Beginn da sein müssen, habe ich entschieden, etwas zum Allgemeinenwohl beizutragen. Und das ist, wie sollte es anders sein, etwas Verpflegung. Es wurde außerdem ein Wunsch nach Schokokuchen geäußert, was mir natürlich sehr gelegen kommt. Immerhin bin ich ja ein allgemein anerkannter Schokoholic. Doch eine Springform war meiner Ansicht nach zu klein, immerhin müssen 16 Mäuler gestopft werden. Also muss ein ganzes Blech her. Möglichst lecker und natürlich super schokoladig. Und dafür ist dieses Rezept genau richtig 😉

image

Allerdings muss ich gestehen, dass ich nicht das ganze Blech mitnehmen werde, sondern nur die Hälfte. Denn nach und nach haben sich immer mehr Mitspieler bereit erklärt, etwas mitzubringen. Mir ist das sehr recht, denn so bleibt mehr für mich und meine Familie und bei dem ‚Buffet‘ sollte für alle etwas dabei sein.
Die Glasur war ein wagemutiges Experiment. Ich wollte unbedingt echte Schokolade verwenden, doch wir hatten nur noch eine Tafel. Das reicht selbstverständlich nicht für ein ganzes Blech. Auch hatte ich Lust auf  Nutella, doch ich war nicht sicher, wie ich sie am besten fest bekomme. Doch am Ende ist die Glasur glücklicherweise gelungen. Sie ist nicht knackig fest, wie Kuvertüre oder reine schokolade, sondern eher eine sehr dicke creme, ähnlich wie bei einer Donauwelle; und sehr lecker 😀

image

Zutaten:
Teig:
250g Butter
300g Zucker
1Pck. Vanillezucker
6 Eier
2 Becher Schlagsahne
450g Mehl
150g Kakao
1Pck. Backpulver

Glasur:
100g Zartbitterschokolade
25g Kokosfett, hart
2 große EL Nutella
40g Kakao
50g Puderzucker

Zubereitung:
1. Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier einzeln unterschlagen. Sahne hinzufügen und unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver vermischen, sieben und nach und nach dem Teig hinzufügen und unterrühren. Der Teig wird relativ dickflüssig, aber das soll so sein.

2. Teig auf ein eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwa 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

3. Währenddessen die Glasur zubereiten. Dafür die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und anschließend eine Schüssel geben. Nutella und Kokosfett gemeinsam über dem Wasserbad schmelzen und zu der geschmolzenen Schokolade geben. Verrühren. Puderzucker und Kakao mischen. Unter ständigem
Weiterrühren Puderzucker und Kakao hinzusieben. Auf dem kalten Kuchen verstreichen.

image

Kleiner Nachtrag: Ein Mitglied der Theater AG fand, dass die Glasur exakt wie ihr Lieblings-Icing aus den USA schmeckt. So musste ich dann den gesamten Rest des Kuchens an sie abtreten 😀

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s