Seitan (aus Weizenmehl)


image

Hallo ihr lieben 🙂
Viele Veganer und auch Vegetarier werden es kennen und auch schätzen. Den Weizenfleischersatz Seitan. Diesen kann man in einigen gut geführten Supermärkten, Reformhäusern und Bio-Läden kaufen. Nur doof, dass es davon nichts in meiner Nähe gibt. Vor einer ganzen Weile gab es Seitan mal in dem nächstgelegenen Supermarkt, der auch der größte hier in der Gegend ist, doch anscheinend wurde er nicht genug gekauft, sodass er aus dem Sortiment genommen wurde. Also muss Vegetarier selber zur Tat schneiten und selbst Hand anzulegen. Nur gut, dass es heutzutage Google gibt, und man das Internet spielend leicht durchsuchen kann. Und so wurde ich fündig.
Es gibt zwei verschiedene Arten Seitan selber zu machen. Die eine wird mit Weizengluten gemacht (natürlich auch bei uns nicht zu kaufen), die andere, aufwendigere mit Weizenmehl. Dabei entstehen aus einem Kilo Mehl etwa 250g Seitan. Wie das kommt? Erkläre ich während der Zubereitung 😉

Zutaten:
1kg Weizenmehl
600ml Wasser
100ml Sojasoße
Etwas Öl
70g frische Kräuter
5EL Kümmel 
8 Mini Knoblauchknollen
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
1. Mehl, Wasser und Sojasoße zu einem weichen Teig verkneten. Kümmel gepressten Knoblauch in den Teig einarbeiten. Diesen dann in Öl wälzen und über Nacht zugedeckt ruhen lassen.

2. Nun kommt  der etwas unschönere Teil. Aus dem Teig muss die ganze Stärke heraus waschen lassen. Dafür Wasser in eine Schüssel füllen und den Teig darin durchnlkneten. Sobald die Masse beginnt auseinander zu fallen, in ein Sieb geben und unter laufendem Wasser waschen, bis die Masse wieder zusammen kleben bleibt und das Wasser klar wird. Der ganze Vorgang kann eine ganze Weile dauern, da hierbei die ganze Stärke herausgewaschen wird und die Masse seinen Zustand mehrfach ändert.

3. In die fertige Roh-Masse Pfeffer, Salz und Kräuter einarbeiten. Nun gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, den Seitan zu kochen.
Bei der einen werden kleine Stücke lose in kochendes Wasser gegeben. Beim Kochen quellen diese dann stark auf und werden schwammartig. Hier muss der Seitan etwa eine viertel Stunde gekocht werden.
Bei der anderen wird der Teig in gleichgroße Teile geteilt und diese dann in Gefrierbeutel gegeben, welche dann luftdicht verschlossen werden. Diese werden dann in kochendes Wasser gelegt und etwa 2 Stunden gekocht. So entsteht eine festere Seitanmasse.

4. Der Seitan kann eingefroren etwa 3 Monate gelagert werden. Mögliche Zubereitungsmöglichkeiten sind anbraten, als Gyros verwenden oder in Aufläufe einarbeiten. Also ganz ähnlich wie Fleisch.(auf meinem Bild ist er gebraten und anschließend als Fleisch verwendet)

image

Advertisements

4 Kommentare

  1. Oh wie toll, ein Rezept für Seitan, für das ich auch Dinkel nehmen kann. Ich habe noch ein wenig Respekt vor dem Auswaschen, aber das klingt schon sehr spannend 🙂 kannst du sagen, wie lange das bei Dir so grob dauert?
    LG
    Jessi

    • Beim ersten Mal habe ich etwa 30-40 Minuten gebraucht. Aber da war die Portion auch extrem groß. Seither nehme ich immer so 200-500g Mehl, da dauert das Waschen so etwa 10-20 Minuten.
      Also mach lieber erstmal eine etwas kleinere Portion um herauszufinden, wie du das mit dem Auswaschen am besten anstellen kannst 😉

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s