Amerikanische Bagel, Sushi, Baguette und Musik


Hallo ihr lieben!
Heute morgen bin ich für meine Wochenendgewohnheiten ungewöhnlich früh aufgestanden, denn ich war mal wieder mit einer Freundin zum Kochen und Backen verabredet. Sie hatte noch nie Sushi gegessen und das geht ja wohl mal gar nicht! Also besorgten wir Zutaten (für sie mit Fisch, für mich vegetarisch) und weil wir schonmal dabei waren, auch gleich noch für ein paar Bagel. Die zu machen hatte ich eh schon länger vor, aber bin bisher noch nie dazu gekommen.
Und wie passt das Brot in die ganze Geschichte? Ganz einfach. Zuerst schien der Hefeteig nichts zu werden, weshalb wir noch einen zweiten gemacht haben. Doch da der ersterer dann doch noch gegangen ist, entschieden wir, daraus kleine geflochtene Baguettes zu machen.
Dazu die ganze Zeit voll aufgedrehte Gute-Laune Musik und viel Gelächter, sodass der Tag wie im Fluge vorbei war.
Das Sushi haben wir ganz einfach mit Mozzarella und Karotten gemacht, beziehungsweise mit Lachs in den Nicht-Vegetarischen.

Zutaten Sushi:
150g Sushireis
3 Kardamom Kapseln
3 Noriblätter
Wasabi- oder Mehrrettigpaste
1/2 Karotte
1/4 Mozzarella
30g roher Lachs

Zubereitung:
1. Sushi waschen und nach Packungsangabe kochen. Dabei die Kardamom Kapseln dazu geben. Anschließend völlig abkühlen lassen.

2. Währenddessen Karotte, Mozzarella und Lachs in sehr feine Streifen schneiten. Bei den Karotten und Mozzarella sollten sie ca. 1-2mm breit sein, beim Fisch ist auch ein halber Zentimeter okay.

3. Den Reis gleichmäßig auf den Noriblättern verteilen. Dabei an der von sich aus gegenüber liegenden Seite einen etwa 2 Finger breiten Streifen frei lassen. Auf der zugewandten Seite dünn mit Wasabi beziehungsweise Mehrrettich bestreichen und etwa 2 Finger breit belegen. Von dieser Seite aus fest aufrollen. Die frei gelassene Seite mit Hilfe von Wasser an der Außenseite der Rolle festkleben. Mit einem scharfen Messer schneiden.

image

Anschließend ging es, wie bereits angedeutet, an den Hefeteig. Zum einen für die Bagels, zum anderen für die geflochtenen Mini Baguettes.

Die Angaben beziehen sich auf den Grundteig eines der beiden. Wer beides machen möchte, benötigt also die doppelte Menge.
Zutaten a) Bagel/b) Mini Baguette:
500g Dinkelnehl
1/2 Block frische Hefe
250ml lauwarmes Wasser
25g Salz
1TL Zucker
3EL Honig
200ml Wasser
3EL Öl
Für die Bagels: Sesamkörner

Zubereitung:
1. Hefeteig: Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine kleine Kuhle formen. In dem Wasser Salz, Zucker und Hefe auflösen. Mischung in die Kuhle geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

2.a) Bagels: Teig erneut kurz kneten. Zu einer Wurst rollen und mit einem dünnen Faden in 8 gleich große Teile teilen. Diese dann rollen und zu einem „O“ formen. Dabei das Loch in der Mitte nicht zu klein machen. Die enden kann man sehr gut mit etwas zusätzlichem Wasser verschließen. 15 Minuten gehen lassen.

2.b) Baguettes: Teig erneut kurz kneten. Teig zu einer Wurst rollen und mit einem dünnen Faden in 4 gleich große Teile teilen. Diese wiederum dritteln. Die Drittel zu schmalen Würstchen rollen und diese flechten. 15 Minuten gehen lassen. Backofen auf 225 Grad Umluft vorheizen.

3. Wasser mit Honig sprudelnd aufkochen und anschließen vom Herd nehmen.
Für a) die Bagels insgesamt eine Minute in das heiße Honigwasser legen. Nach der Hälfte der Zeit wenden. Mit Öl einstreichen und Sesam bestreuen.
Für b) die Baguettes großzügig mit Honigwasser bestreichen bzw. tränken. Anschließend mit Öl bestreichen.

4. 20 Minuten backen und warm oder kalt genießen.

image

image

image

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s