Mini Donuts mit Schokoladenglasur


Hallo ihr lieben 🙂
Ich weiß nicht, wie viele von euch einen Donutmaker Zuhause rum stehen haben. Meinen hab ich vor knapp zwei Jahren gekauft und musste dann feststellen, dass das beigefügte Rezept absolut für die Tonne ist. Die nicht-fritierten Donuts haben nicht wie Donuts, sondern eher wie Pfannkuchen mit Loch geschmeckt. Zumal sie entweder in der Mitte nicht durch oder am Rand verbrannt waren. Absolut nicht lecker!!! Also dachte ich mir, das kann ja wohl nicht sein, dass ich so viel Geld für ein Gerät ausgebe, dass dann eh nur in der Ecke steht und Staub fängt.
Und so begann ich zu überlegen. Was ist am klassischen Donut besonders? Er wird in Öl gebacken. Aber eben das soll der Maker ja ersetzen. Also muss Öl in den Teig.
Dann ging es weiter.
Soll ich Hefe in den Teig machen? Nein, lieber nicht, da ich eine Ahnung hatte, dass das nichts wird.
Also war klar, dass ein Nicht-Hefeteig mit Öl her muss. Mein erster Gedanke war darauf hin ein Quark Öl Teig, den ich auch ausprobiert habe, aber irgendwie fehlte es an Geschmack. Also hab ich beim nächsten Mal den Quark mit Créme Fraîche ersetzt – und habe den für mich idealen Teig gefunden.
Somit kam die nächste Frage auf:
Was für eine Glasur soll oben drauf?
Für mich persönlich muss ein Donut eine richtig schöne Fettglasur haben. Keine Kuvertüre oder Schokolade, da diese beim auskühlen fest wird und ein Donut für mich eben das nicht haben darf.
Uns schokadig soll sie sein. Und mit dieser Entscheidung war auch die letzte wichtige Frage geklärt und ich konnte mit der Zubereitung beginnen:

image

Zutaten:
Teig:
200g Mehl
2TL Backpulver
100g Créme Fraîche
1 Pck. Vanillezucker
75g Zucker
50g Öl + Öl zum einfetten
150g Milch

Glasur:
100g Zucker
60g Butter
2 EL Milch
2 EL Backkakao
2 TL Vanilleextrakt

Zubereitung:
1. Donutmaker anschalten und einfetten. Mehl und Backpulver verrühren. Créme Fraîche, Vanillezucker und Zucker gut verquirlen. Öl und Milch hinzufügen und unterrühren. Mehl-Gemisch unter ständigem Rühren einreisen lassen.

2. Je einen Esslöffel Teig in die Backmulde geben und ausbacken, bis die Donuts eine goldbraune Farbe bekommen haben. Gegebenenfalls nach dem Herauslösen nachfetten.

3. Für die Glasur alle Zutaten in ein Töpfchen geben und erhitzen. Danach die gebackenen Donuts mit einer Seite in die Glasur tunken. Wer mag, kann sie anschließend noch mit Zuckerperlen oder ähnlichem verzieren.

PS: Wer keinen Donutmaker hat und auch nicht unbedingt einen kaufen will, kann den Teig in einer Pfanne ausbacken und dann mit Plätzchenformen zurecht stechen oder Pancakes mit Schokoglasur machen.

PPS: Die Donuts schmecken auch mit Aroma Öl (z.B. Sanddorn Öl) super lecker und fruchtig.

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s