Winterliche Bratapfel-Marmelade


Hallo ihr Lieben 🙂
Obwohl es noch über zwei Monate bis zum heiligen Abend sind, gibt es überall schon Weihnachtszeug zu kaufen. Die meisten finden das ja immer übertrieben und unmöglich von den Unternehmern, dass sie schon so früh Umsatz damit machen und bei einigen schon jetzt die letzte vorweihnachtliche Diät sabotieren. Jetzt muss ich gestehen, dass ich auch nicht besser bin und schon für Weihnachten vorsorge. Und zwar mit Marmelade. Die Gründe hierfür sind eigentlich eher praktisch: wir hatten erstens viel zu viele Äpfel zu Hause und zweitens habe ich keine Lust im Weihnachtsstress auch noch Marmelade kochen zu müssen. Die Gläser bleiben aber fest verschlossen bis zum ersten Advent im Keller stehen – sonst wäre wohl bis zum Dezember nicht mehr viel übrig 😉

image

Das Rezept von Dragonfly-Lady habe ich ganz leicht abgewandelt. Anstatt die benötigte Restmenge mit Apfelsaft aufzufüllen, habe ich mehr frische Äpfel verwendet und anstelle des Amarettos habe ich Rum genommen.

image

Bei den Mandeln habe ich mich für gemahlene entschieden, weil ich keine harten Stückchen in meiner Marmelade haben wollte. Wer die Nuss aber „sehen“ möchte, kann natürlich auch gehackte, gehobelte oder Mandelstiftchen verwenden. Das Apfelgewicht bezieht sich auf die Menge Äpfel, die man im Endeffekt benötigt, also wenn sie bereits geschält und entkernt sind. Wer die Äpfel extra für die Marmelade kauft, sollte also ruhig etwas mehr mitnehmen. Außerdem habe ich die Äpfel stückig gelassen. Wer mag, kann die Marmelade auch pürieren, sollte dann aber die Rosinen erst später hinzufügen.

Zutaten:
50g Rosinen
50ml Rum
1350g Äpfel (geschält und entkernt gewogen)
50g Mandeln
1 Zitrone
1 Pck. Gelirzucker 3:1
1 TL Zimt

Zubereitung:
1. Die Rosinen über Nacht im Rum einweichen.
Äpfel schälen und das Gehäuse entfernen. Anschließend sehr fein würfeln. Gemeinsam mit den eingeweichten Rosinen und dem Gelirzucker in einen ausreichend großen Topf geben und Feuchtigkeit ziehen lassen.

2. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl rösten. Dabei ständig umrühren, damit sie nicht zu dunkel werden und einen bitteren Geschmack bekommen. Danach mit in den Topf geben. Die Zitrone auspressen und ihren Saft mit dem Zimt ebenfalls hinzufügen.

3. Das Gemisch erhitzen und für 6 Minuten köcheln lassen. Gelirprobe durchführen. Wenn die Marmelade die gewünschte Konsistenz hat, Hitze reduzieren und schnell in die gereinigten Gläser füllen und sofort verschließen. Kopfüber auskühlen lassen.

image

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s