Curry Linsensuppe mit gebackenem Tofu


Hallo ihr Lieben! 🙂
Endlich ist Freitag und ich bin schon nach der 6. Stunde, also halb 3, nach Hause. Und da Freitag ist und ich nicht sofort meine Hausaufgaben erledigen muss, habe ich mal wieder Zeit etwas Schönes zu kochen. Schnell und einfach sollte es sein, und trotzdem frisch und gesund. Und natürlich lecker 😉

image

Also habe ich mich auf Vorratzkammerexpedition begeben und ein Päckchen Rote Linsen gefunden. Da sagte mir mein Appetit eindeutig, was es heute geben soll. Doch was kann ich dazu machen? Und vorallem: Wie soll ich die Linsen machen? Auf „einfach gekocht und dann mit Gemüse gegessen“ hatte ich keine Lust. Zumal kaum noch frisches da war. Ein weiteres Problem, denn wie fast immer hatte ich vergessen, einen Einkaufszettel für meine Mutter zu schreiben. Also ging die Suche weiter und endete schließlich in der Küche, wo die ganzen Gewürze stehen. Das sind bei uns nicht grade wenig und man kann eigentlich fast alles super einfach aufmotzen. Wenn man eine Idee hat. Und die hatte ich inzwischen, doch schaut selbst, was dabei rausgekommen ist ;-)Doch bevor ich euch an das Rezept stürzt, hier noch eine kleine Anmerkung: Den Birnenaufstrich sollte man durch jeden belieben Aufstrich ersetzen können, da er hauptsächlich die Aufgabe hat, der Schärfe des Matras eine süße Note zu verleihen. Wer ein von vorne herein eher süßes Currypulver benutzt, kann ihn auch weglassen. Wem das Curry insgesamt nicht scharf genenug ist, kann mit Curcuma und Cayenne nachwürzen.

Zutaten:
100g Tofu (ich bevorzuge Bärlauch-)
3 Zwiebeln
1 Stück Ingwer (Ca. Daumenbreit)
1 EL Öl
Kümmel (nach belieben)
900ml Gemüsebrühe
100g Rote Linsen
3-4 Kardamomkapseln
1-2 TL Matras (scharfes Currypulver)
1 TL Birnenaufstrich mit Senf
4 EL Joghurt

Zubereitung:
1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Tofu grob auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech bröseln und in den Backofen stellen. Für etwa 15-20 Minuten knusprig backen. Die Backzeit hängt zum Einen von der Konsistenz des Tofus, zum Anderen von der Größe der Brösel ab.

2. Derweil die Zwiebeln und den Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden. In einem Topf Öl erhitzen und gemeinsam mit dem Kümmel hinzufügen. Dünsten, bis die Zwiebel eine goldene Farbe angenommen hat, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Aufkochen lassen und die Linsen sowie die Kardamomkapseln hinzufügen. Bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Linsen gar sind. Mit dem Currypulver würzen und mit dem Birnenaufstrich abschmecken. Eine weitere Minute köcheln lassen

3. Vor dem Servieren den Joghurt unterrühren und anschließend auf 4 Teller verteilen. Mit dem gebackenen Tofu bestreuen und anrichten.

image

Ich liebe es total, wenn man frei Schnauze etwas kocht, ohne dabei so richtig darauf zu achten, welche Zutaten man genau nimmt und etwas leckeres dabei rauskommt. Ich weiß, man soll sich nicht selber loben. Also probiert dieses Rezept aus und schreibt mir, wie ihr es findet 🙂

fiebieskuechenchaos ist auch auf Facebook zu finden: https://m.facebook.com/fiebieskuechenchaos

Advertisements

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s