Piroggen mit zweierlei Füllung


Gestern war mal wieder Zeit für ein etwas aufwändigeres Mittagsmahl als sonst. Vor einigen Tagen bin ich dann auf Mott’s Piroggen Rezept gestoßen und neugierig geworden, was genau das denn ist. Ich muss gestehen, dass ich vorher noch nie etwas von diesen Teigtaschen gehört. Also habe ich mich erstmal im Internet schlau gemacht, womit man sie denn alles füllen kann. Allerdings könnte ich mich nicht entscheiden, für welche Version ich mich entscheiden sollte, also habe ich einfach etwas herum experimentiert. Jedoch habe ich mich mit der Menge der Pilzmischung etwas verschätzt, weshalb ich dort improvisieren musste. Glücklicherweise hatte ich noch genügend Beeren aus dem Garten eingefrohren, sodass ich ein Mus für süße Piroggen machen konnte. Diese mit Vanillesoße? Ein Traum für die Geschmacksnerven. Von ihnen konnte ich garnicht genug bekommen und habe prompt 3 Stück verdrückt 🙂

image
image

Zutaten:
Teig:
100ml Milch + 2 Esslöffel
50g Butter
500g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
10g Zucker
4 Eier
1 Priese Salz

Füllung 1:
300g Champions
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Etwas Öl
50ml Weißwein
Kräuter der Provence, Pfeffer, Salz, Chili

Füllung 2:
400g Beeren (z.B. Waldbeeren, Himbeeren, …)
3 Pck. Vanillezucker
Evtl. Zucker
Brauner Zucker zum verzieren

Zubereitung:
1. Milch leicht erhitzen und die Butter darin zergehen lassen. Auf Handwärme abkühlen lassen. 2 Eier trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Eiweiß mit den anderen Eiern und den restlichen Zutaten vermischen und zu einem Teig kneten. Anschließend ruhen lassen.

2. Für die erste Füllung die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Champions putzen und in kleine Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel und Knoblauch andünsten, bis sie golden glänzen. Pilze dazu geben und kurz anbraten, dann mit dem Weißwein ablöschen und köcheln lassen, bis der Wein verdunstet ist. Derweil mit den Gewürzen nach Geschmack abschmecken.

3. Für die zweite Füllung werden die Beeren mit dem Vanillezucker in einen Topf gegeben und zum köcheln gebracht. Wenn die Masse nicht mehr zu flüssig ist und keine allzu großen Fruchtbrocken mehr vorhanden sind, kann nach belieben Zucker hinzugefügt werden.

4. Den Teig dünn ausrollen und mit einer runden Form ausstechen (meine hatte etwa einen Durchmesser von 8cm). Die Hälfte der Kreise mit je einem Teelöffel von der ersten Füllung befüllen und zusammenklappen. Den Rand einfach zwischen zwei Fingern fers verschließen. Die andere Hälfte mit etwa 1 1/2 Teelöffeln des Fruchtmuses füllen und genauso verschließen, wie die pikanten.

image

5. Für den richtigen Glanz die restliche Milch mit den Eigelb verquirlen und auf die Piroggen streichen. Die Süßen werden anschließend mit dem braunen Zucker bestreut. Im vorgeheizten Ofen werden sie anschließend bei 200 Grad für ca. 15 Minuten gebacken.

TIPP: Die süßen Piroggen schmecken kalt herrlich mit warmer Vanillesoße oder warm mit einer Kugel Vanilleeis.

image

Viel Spaß beim nachmachen und genießen 🙂

fiebieskuechenchaos ist auch auf Facebook zu finden: https://m.facebook.com/fiebieskuechenchaos

Advertisements

7 Kommentare

    • Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen!
      Und ein ganz großes Dankeschön meinerseits, dass du dir das gemerkt hast und mir das so hoch anrechnest, indem du mich wiederum bei dir erwähnst.
      Viele liebe Grüße und guten Appetit, Fiebie 🙂

  1. Süße Piroggen, wunderschön wenn meine Rezepte Menschen zu etwas inspirieren, das mich dann wieder inspiriert. Sobald ich wieder eine Küche zur verfügung habe muss ich das mal testen.

Nur keine falsche Scheu, einfach was nettes schreiben ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s